Der Altenberger Ökumenische Gesprächskreis (AÖG) wurde zur Jahrtausendwende am 27. August 1999 in Altenberg bei Köln als eigenständiges Gremium aus der Taufe gehoben. Seitdem trifft er sich regelmäßig zweimal jährlich zu mehrtägigen Tagungen im Altenberger Alten Brauhaus; zwischenzeitlich war er viele Jahre in Bad Honnef untergebracht. Ziel des Altenberger Kreises ist es, wichtige aktuelle ökumenische Themen aufzugreifen, sie theologisch und praktisch zu bedenken und mit seinen Ergebnissen an die Öffentlichkeit zu treten. Da seine Mitglieder in der Regel der evangelischen und katholischen Kirche angehören, ist es sein Gesamtanliegen, etwas für die Gemeinschaft zwischen den beiden großen Kirchen beizutragen. Zu den etwa 30 Mitgliedern zähl(t)en u. a.:

Professor Dr. Wolfgang Bienert, Marburg
Professor Dr. Johannes Brosseder, Bonn/Köln
Pfarrerin Margriet Gosker-Postma, Amstelveen/Venlo/NL
Professor Dr. Anton Houtepen, Utrecht/NL
Professor Dr. Frank-Lothar Hossfeldt, Bonn
Professor Dr. Hans Jorissen, Bonn
Professor Dr. Christian Link, Bochum
Pfarrer Dr. Hans-Georg Link, Köln
Professor Dr. Harding Meyer, Strasbourg/F
Pastor Gottfried Peters, Kloster Frenswegen/Bad Bentheim
Pfarrer Dr. Manfred Richter, Berlin
Professorin Dr. Dorothea Sattler, Münster/Westfalen
Professor Dr. Thomas Söding, Bochum
Pfarrer Dr. Rainer Stuhlmann, Köln/Jerusalem
Professor Dr. Joachim Track, Hannover/Neuendettelsau
Pastor Dr. Rudolf Weth, Neukirchen-Vluyn
Professor Dr. Josef Wohlmuth, Bonn