Nächstes Treffen in Altenberg

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Liebe Mitglieder, Freund/innen und Interessent/innen des Altenberger Ökumenischen Gesprächskreises,

nun befindet sich das Manuskript unseres neuen Buches „In alle Ewigkeit verdammt? Zum Konflikt zwischen Luther und Papst nach 500 Jahren“ in der Herstellung und Herr Professor Wohlmuth und ich haben bereits zwei Korrekturgänge hinter uns. Auch die finanziellen Zusagen evangelischer und katholischer Kirchen sowie Vorabbestellungen von über 150 Exemplaren befinden sich erfreulicherweise im grünen Bereich. Wir warten nun nur noch auf Antworten von Herrn Bischof Wiesemann für ein Geleitwort und Frau Professor Rahner für einen Kommentar, um das Unternehmen abschließen zu können. Das Buch wird zur Frankfurter Buchmesse (14.-18. Oktober) erscheinen.

Damit erübrigt sich nun definitiv das frühe Datum Anfang September, das wir ursprünglich für unser nächstes Beisammensein vorgesehen hatten. Stattdessen werden wir uns nun Ende September, vom Montag, 28. September, 18:00 Uhr, bis Mittwoch, 30. September, 14:00 Uhr wieder im Alten Brauhaus von Altenberg zusammensetzen, um über die Fortsetzung unserer Arbeit zu beraten. Bisher haben wir uns wichtige ökumenische Daten als Orientierungsmarken für unsere gemeinsame Arbeit vorgenommen: 2003 Erster ökumenischer Kirchentag, 2010 Zweiter ökumenischer Kirchentag, 2017 500 Jahre Beginn der Reformation und 2021 Luthers Exkommunikation und Auftritt vor Kaiser und Reich in Worms. Wenn es bei dieser Orientierungslinie bleiben soll, steht als nächstes das Jahr 2025 ins Haus, wenn das Erste ökumenische Konzil von Nizäa 1700 Jahre alt wird, mit dem Bauernkrieg von 1525 ein erster Riss durch die reformatorische Bewegung vor 500 Jahren ging und die erste täuferische Glaubenstaufe vor 500 Jahren in Zürich stattfand. Wir wollen Ende September beraten, welche Auswirkungen das auf unsere künftige ökumenische Arbeit als Altenberger Ökumenischer Gesprächskreis haben kann. Es können aber auch völlig andere Themenstellungen sein, die uns demnächst beschäftigen werden.

In der Anlage habe ich dazu einmal zusammengestellt, welche Personen und Themen mir für „ökumenische Aufgaben in den zwanziger Jahren“ eingefallen sind. Ich will versuchen, diese Übersicht allen erwähnten Personen zukommen zu lassen. Aber bitte nehmt/nehmen Sie die jeweils notierten Themen hinter den Namen nicht zu wörtlich und zu ernst, sondern mehr als Anregungen für denkbare Beiträge der jeweiligen Personen. Das braucht überhaupt nicht der Fall zu sein und es können ganz anders gelagerte Themenstellungen sich daraus ergeben. Die Liste ist als Anregung für die erwähnten Personen gedacht, sich Gedanken zu machen, ob und mit welchem Beitrag sie sich in Zukunft an den Zusammenkünften unseres Altenberger Ökumenischen Gesprächskreises beteiligen wollen. Sie können diese Liste gern auch an weitere Personen aushändigen und sie mit weiteren Themenvorschlägen zu unserer nächsten Zusammenkunft einladen. Wir freuen uns insbesondere über neue katholische und weibliche Mitglieder unserer Gesprächsrunde.

Zum Schluss habe ich – wie meistens – 3 kleine Bitten:

1. Streichen Sie bitte den bisher vorgesehenen Termin vom 31. August bis 2. September aus ihrem Kalender aus und tragen Sie stattdessen das neue Datum 28. bis 30. September ein.

2. Treten Sie bitte in ernsthafte Überlegungen darüber ein, ob und gegebenenfalls mit welchem eigenen Beitrag Sie sich an der neuen Gesprächsrunde unseres Altenberger Kreises (von 2021-2025)  beteiligen wollen.

3. Geben Sie mir bitte bis Montag, 31. August,  Bescheid, ob wir mit Ihrem Kommen zu unserem nächsten Beisammensein rechnen dürfen und ob Sie ggf.  einen Beitrag dazu beisteuern wollen.

Ich wünsche Ihnen einen möglichst erholsamen und kreativen Sommer und freue mich, möglichst viele von Ihnen Ende September in Altenberg wiederzusehen.

In ökumenischer Verbundenheit und guter Hoffnung grüße ich Sie herzlich

Ihr Hans-Georg Link


Eine Liste mit Vorschlägen zu Gesprächs-Themen können Sie hier einsehen (PDF).